Wirtschaftsförderung Lübeck GmbH

News aus Unternehmen

Bockholdt spendet Grundschule Eichholz 5.000,- Euro
Gut 150 Schüler bedanken sich persönlich bei Firmenchef Jan Bockholdt

„Das habt ihr toll gemacht, ich bin richtig gerührt" kommentierte Jan Bockholdt die musikalische Danksagung von rund 150 Schülerinnen und Schülern der Grundschule Eichholz. Diese hatten sich in den neuen Trainingsanzügen, die das Unternehmen gestiftet hatte, auf den Weg zur Zentrale der Bockholdt Gruppe gemacht und bedankten sich mit einem einstudierten Lied und vielen selbstgemalten Dankesbriefen.

 

Hintergrund dieser Aktion ist der Neubau einer Turnhalle, für den die alte Halle im April abgerissen wurde. Damit die Kinder in der Zwischenzeit nicht auf Sport verzichten müssen, hat die Schulleitung eine „Laufschule" eingerichtet und für die Ausstattung mit Trainingsanzügen die Bockholdt

 

Gruppe als Sponsor gewinnen können, die die Kosten von rund 5.000€ übernahm. „Wir sind sehr dankbar, dass die Firma Bockholdt uns immer wieder tatkräftig unterstützt", freute sich Schuldirektor Franz Josef Scholz.

 

„Unser Unternehmen hat seit über 50 Jahren hier seinen Stammsitz und ist mit dem Stadtteil Eichholz fest verbunden.Deshalb unterstützen wir gerade die im Stadtteil ansässigen Schulen regelmäßig im Rahmen unserer sozialen Verantwortung" erklärt Jan Bockholdt die Spende. Neben der Grundschule Eichholz wird auch das BIZKids Jugendprojekt an der Anna-Siemsen-Schule regelmäßig finanziell unterstützt.


News für Unternehmen

Karriere-Coaching in der Finder's Akademie

Jeder vierte Montag im Monat gehört dem Karriere-Coaching. Seit September 2010 kommen an der Untertrave 96 regelmäßig Selbständige zusammen, um sich für ihre Karriere oder ihre Unternehmung fit zu halten. Denn Finder's World ist die einzigartige Initiative von Dr. Jutta Hastenrath, um Fach- und Führungskräfte wie in einem Fitnessclub für den Beruf zu trainieren. „Was sich in der privaten Sportwelt bewährt hat, lässt sich genauso auf die berufliche Fitness übertragen", ist Dr. Jutta Hastenrath überzeugt. Um das eigene Lebenswerk kraftvoll zu steuern, braucht es regelmäßiges Training. In der Finder's Akademie gibt es neben der monatlichen Coaching-Gruppe auch digitale Vernetzung, persönliche Beratung und Workshops. In einem festen Monatsbeitrag ab 49,90 Euro sind beispielsweise 20 Workshop-Stunden und 4 Stunden individuelle Beratung im Jahr enthalten sowie weitere hilfreiche Einheiten, die den Lebenslauf verbessern und den Umsatz zum Rennen bringen.

 

Weitere Informationen unter www.findersworld.de oder direkt bei Dr. Jutta Hastenrath unter 0451 / 70 79 660 oder info@hastenrath.de.

 

Aktuelles aus der Ernährungswirtschaft

Veranstaltungen der foodRegio

Mitgliederversammlung & Arbeitstreffen

Zum zweiten Mal in diesem Jahr trafen sich die foodRegio Mitglieder in einer Generalversammlung, um die Marschrichtung des Branchennetzwerks abzustimmen. In zahlreichen kleineren themenbezogenen Arbeitstreffen wurde in der Zwischenzeit das umgesetzt, was Ziel und Zweck des Netzwerks ist: Einen Branchenaustausch in den Unternehmensbereichen Personal, Qualität, Logistik, Beschaffung, Maschinenbau, Innovationen, Energiemanagement und Qualifizierung anzuregen, um Synergien aufzudecken und auszuschöpfen.

 

In der jüngsten Vergangenheit standen am 2. September das Informationstreffen „Beschaffung" und am 15. September das Arbeitstreffen „Personal" in den Media Docks in Lübeck auf dem Programm sowie eine Werksbesichtigung bei der Peter Kölln KGaA in Elmshorn am 28. September im Rahmen des Arbeitstreffens „Qualität und Zertifizierung" und am 29. September im Rahmen des Arbeitstreffens „Produkt" eine Betriebsbesichtigung bei der Wilhelm Brandenburg GmbH & Co. oHG in Timmendorfer Strand.

 

Zur Mitgliederversammlung der foodRegio am 22. September 2010 in der Gewerbeschule für Nahrung und Gastronomie in Lübeck fanden sich 19 Teilnehmer ein. Bei dieser Gelegenheit konnte der Vorsitzende, Jochen Brüggen, zudem vier neue Unternehmen in den foodRegio Reihen begrüßen: Die Kampffmeyer Food Innovation GmbH, die Gebrüder Wollenhaupt GmbH, die FOOD-SERVICE Deiters & Florin GmbH und die Roder Kunststofftechnik GmbH. 


Termine in der foodRegio

26. / 27. Oktober Erkundungsreise für F&E-Verantwortliche aus der Öresundregion

Diese Veranstaltung richtet sich an Produktentwickler aus foodRegio-Unternehmen sowie deren Kollegen aus der Öresund-Region. Innovative Rohstoffe und Technologien für die Lebensmittelindustrie werden auf der Tagesordnung stehen. Ziel der Veranstaltung ist es aber nicht nur, Zukunftstrends zu vermitteln und zu diskutieren. Alle Teilnehmer sind vielmehr eingeladen, an einem Kreativ-Workshop teilzunehmen und dabei unter Anleitung eines Sternekochs selbst neuartige Produkte zu entwickeln.

 

Datum: 26. + 27. Oktober, ganztägig

Ort: Gewerbeschule für Nahrung und Gastronomie, Parade 2, 23552 Lübeck

 

Für foodRegio Mitglieder ist die Teilnahme kostenfrei. Anmeldung erforderlich!

Sollten Sie kein Mitglied der foodRegio sein und trotzdem Interesse an dieser Veranstaltung haben, wenden Sie sich bitte an Stephan Zechner unter zechner@luebeck.org oder Tel.: 0451 / 7 06 55-471.


Think Tank Food am 11. November 2010 in der HafenCity Hamburg
Wirtschaft trifft Wissenschaft im Unilever-Haus

An den Hochschulen in Norddeutschland beschäftigen sich Teams mit wissenschaftlichen Fragestellungen, die auch für Unternehmen der Ernährungswirtschaft relevant sind. Lebensmittelhersteller stehen in Bezug auf Märkte, Segmente und Markenversprechen vor steigenden Herausforderungen. Der Zugang zu Expertenwissen ist eine Möglichkeit, den Aufwand für Veränderungs- und Anpassungsprozesse zu senken und die Wettbewerbsposition zu verbessern. Allerdings nur dann, wenn die damit verbundenen Transaktionskosten gering sind.

 

Mit dem Veranstaltungsformat „Think tank food" bieten wir zusammen mit der Süderelbe AG eine neue Möglichkeit des Dialogs. Dabei geht es um Informationsbereitstellung über aktuelle Forschungsthemen und -ergebnisse und deren Relevanz für spezifische Anwendungen in der Ernährungswirtschaft. Wir möchten die in der Region verteilten ernährungswissenschaftlichen Kompetenzen in Hochschule und Wirtschaft zusammenführen. Unternehmen erhalten Einblicke in die „Wissenschaftswelt" verbunden mit der Möglichkeit, die vorgestellten Vorhaben zu bewerten, Kritik und Wünsche zu äußern.

 

Datum: 11. November 2010, 18.00 – 20.00 Uhr

Ort: HafenCity Hamburg, Unilever-Haus

 

Bei Interesse wenden Sie sich bitte direkt an die Süderelbe AG, Frau Dr. Annika B. Schröder, Tel.: 040 / 355 10 355 oder E-Mail schroeder@suederelbe.info.


Baltfood – General Assembly in Finnland

Am 9. und 10. September 2010 trafen sich die Mitglieder des nordeuropäischen Netzwerks der Ernährungswirtschaft, dem über foodRegio auch die Wirtschaftsförderung Lübeck angehört, in Finnland, um eine Halbzeitbilanz zu ziehen.

 

Zu großer Zufriedenheit: Die baltfood Academy hat mit ihrem E-Learning-Angebot für die Ernährungswirtschaft den Praxistest bestanden und nimmt ab Januar 2011 wieder Studierende auf. (Über Start, Anmeldung und Zugangsvoraussetzungen informieren wir Sie rechtzeitig in unserem nächsten Newsletter.)

 

Auch der baltfood TrendWiki der Ernährungswirtschaft konnte erfolgreich auf den Weg gebracht werden und bietet den Akteuren im Rahmen ihrer Recherchen als umfangreiches Online-Tool eine dankbare Unterstützung.

 

Auf diesen Ansätzen wird sich die Netzwerk-Arbeit nicht ausruhen. Ziel der künftigen Zusammenarbeit sind Delegationsreisen zur Markterkundung und die Implementierung eines eng geknüpften Forschungs- und Entwicklungsnetzwerks für die Ernährungswirtschaft.


Deutsch-dänisches Projekt BELTFOOD ist gestartet  

Die Wirtschaftsförderung Lübeck hat zusammen mit dem dänischen Grønt Center das Projekt BELTFOOD initiiert, welches online unter www.beltfood.de präsent ist.

 

Dieses deutsch-dänische Projekt unterstützt kleine und mittelständische Betriebe der Ernährungswirtschaft im Hinblick auf die sich durch den Bau der festen Fehmarnbelt-Querung ergebenden Expansionspotenziale und -herausforderungen. Die Vermittlung von Auslandskompetenz sowie die Förderung einer deutsch-dänischen Vernetzung der Branche stehen dabei im Vordergrund.

Speziell für die Unternehmen der Ernährungswirtschaft, die an einer Erschließung des dänischen Marktes interessiert sind, wurde das BELTFOOD Capacity Development Programm entwickelt. In dieser, aus sechs Modulen bestehenden Workshop-Reihe, können sich die Teilnehmer mit Marktexperten austauschen und werden an alle wichtigen Themen des Exportgeschäfts herangeführt.

 

Veranstaltungsbeginn ist im Februar 2011.

 

Bei Interesse an einer Teilnahme am BELTFOOD Capacity Development Programm wenden Sie sich bitte direkt an Karolina Miler, E-Mail info@beltfood.org oder Tel.: 0451 / 7 06 55-29.


Aktuelles aus der Logistikwirtschaft

logRegio Hintergrundgespräche

Anfang September fand im Rahmen der Brancheninitiative logRegio ein Hintergrundgespräch zum Thema „Frachtbranche kommt in Fahrt – Lübecks Logistikwirtschaft sieht eine Trendwende" statt. Sieben Logistikunternehmen aus der logRegio Lübeck gaben Ihre Einschätzung zur aktuellen wirtschaftlichen Lage bekannt und wagten eine durchweg hoffnungsvolle Prognose für die zukünftige Wirtschaftsentwicklung im Fracht- und Güterverkehr in der Ostseeregion.

 

Um sich bereits heute auf die steigenden Anforderungen vorzubereiten und dem prognostizierten Nachwuchs- und Fachkräftemangel im Logistiksektor entgegen zu wirken, haben sich die Logistikunternehmen der Region in der Brancheninitiative logRegio zusammengeschlossen und im Frühjahr 2010 u.a. die Ausbildungsinitiative „BERUFE, DIE BEWEGEN" entwickelt, welche Schülern und Jugendlichen unter www.berufe-die-bewegen.de einen detaillierten Einblick in Arbeits- und Aufgabenprozesse der einzelnen Logistikberufe bietet.

 

Zu einem weiteren Hintergrundgespräch unter dem Titel „Aktuelle Logistikanforderungen und -potenziale der Industrie am Standort Lübeck" fanden sich am 14. September Vertreter der verladenden Industrie und der Logistikwirtschaft Lübecks in den MediaDocks ein. Teilnehmer des Gespräches waren die Vorstandsmitglieder des Vereins Lübecker Spediteure, Unternehmen der Brancheninitiative logRegio und die Unternehmen Dräger Medical GmbH sowie Schwartauer Werke, vertreten durch Herrn Achim Sinn, „Head of Supply Chain" der Dräger Medical GmbH und Herrn Frank Freitag, „Logistikleiter" der Schwartauer Werke GmbH & Co. KGaA.

 

Der inhaltliche Schwerpunkt der Veranstaltung lag in einem offenen Austausch beider Seiten zu aktuellen Themen wie u.a. aktuelle und zukünftige Anforderungsprofile von Logistikdienstleistern aus Sicht der Verladerindustrie, Outsourcingpotenziale logistischer Dienstleistungen in Produktionsbetrieben und Voraussetzungen zur erfolgreichen Beteiligung an elektronischen Ausschreibungen.

 

Das erste logRegio-Hintergrundgespräch stieß bei allen Beteiligten auf großen Zuspruch, so dass der Dialog auch in Zukunft fortgeführt werden soll.


Logistikstandort Lübeck präsentiert sich auf dem Deutschen Logistik-Kongress

Die Wirtschaftsförderung Lübeck präsentiert sich mit Ihrer Brancheninitiative logRegio auch in diesem Jahr auf der Fachausstellung des 27. Deutschen Logistik-Kongresses der Bundesvereinigung Logistik (BVL) vom 20.-22.10.2010 in Berlin. Seit mehr als einem Viertelahrhundert bietet der jährlich stattfindende Deutsche Logistik-Kongress seinen Besuchern einen internationalen Wissens- und Erfahrungsaustausch, präsentiert erfolgreiche und innovative Logistikkonzepte in Vorträgen, Workshops und bei Unternehmensbesichtigungen. 3.100 Teilnehmer aus 40 Nationen, 180 Austeller und 220 akkreditierte Medienvertreter im Jahr 2009 sprechen eine deutliche Sprache.

 

Unter dem diesjährigen Kongressmotto „Intelligent wachsen" geht es vor allem darum, sich nach der wirtschaftlichen Talfahrt im vergangenen Jahr nun wieder den wachsenden Wirtschaftsentwicklungen zu stellen und diese nachhaltig zu meistern. Hierzu trifft sich auch in diesem Jahr das „Who is Who" der Logistikbranche im Schatten der diesjährigen Gastländer Norwegen, Schweden und Finnland. Den prognostizierten 3.000 Teilnehmern bieten sich während des Kongresses aktuelle Vortragssequenzen und die Möglichkeit zu intensiven und netzwerkerweiternden Gesprächen in der begleitenden Fachausstellung.

 

Selbstverständlich werden wir die Vorzüge des Logistikstandortes Lübeck im Rahmen unserer Initiative logRegio aktiv vorstellen und somit die Schwerpunktregion der norddeutschen Logistikwirtschaft in den Fokus der nationalen und internationalen Kongressbesucher rücken. Informieren Sie sich und tauschen Sie sich über aktuelle Themen aus einer der erfolgreichsten Logistikregionen im Ostseeraum an unserem logRegio-Stand aus.

 

Die Brancheninitiative logRegio heißt Sie vom 20.-22. Oktober an ihrem Stand (Raum: Pavillon, Stand-Nr.: PV/15) des 27. Deutschen Logistik-Kongesses in Berlin herzlich willkommen. Für eine Terminvereinbarung steht Ihnen Lars Wewstädt gerne per E-Mail unter wewstaedt@luebeck.org zur Verfügung.


Logistikimmobilienmonitor 2010/2011

Die zweite Auflage des Logistikimmobilienmonitors für die Jahre 2010/11 – herausgegeben von der Wirtschaftsförderung Lübeck GmbH im Rahmen der Brancheninitiative logRegio – wird erstmalig auf dem diesjährigen 27. Deutschen Bundeskongress der Logistik vom 20.-22. Oktober in Berlin der Öffentlichkeit präsentiert und informiert über die aktuellen Entwicklungen auf dem Sektor der Logistikimmobilien Lübecks.

 

Lübeck ist die Plattform für Logistikunternehmen der unterschiedlichsten Schwerpunktbereiche. Gelegen im Zentrum der wachsenden Wirtschaftsachse Hamburg - Øresund, bietet die Hansestadt in geografischer und infrastruktureller Hinsicht perfekte Voraussetzungen, um die sich ergebenden Wertschöpfungspotenziale zu nutzen. Vor allem im Vergleich mit anderen Wirtschaftszentren in Norddeutschland steht in Lübeck ein breit gefächertes Angebot an Gewerbeflächen und Bestandsimmobilien für die Logistikwirtschaft zur Verfügung. Der Logistikimmobilienmonitor 2010/11 liefert gezielte Informationen zu den in Lübeck derzeit vorhandenen 317 ha Gewerbe- und industrieflächen sowie den bereits realisierten 884.000 m² Hallen- und Prozessflächen.

 

Die Übersicht der räumlichen Verteilung der Lübecker Logistikflächen im Stadtgebiet, das Aufzeigen der Flächennutzung nach logistischen Schwerpunktbereichen und die Veröffentlichung der aktuellen Mietniveaus und Renditen für Logistik- und Lagerflächen in Lübeck zeigen die Leistungsfähigkeit des Logistikstandortes Lübeck auf. Somit bietet der Logistikimmobilienmonitor 2010/11 Projektentwicklern und Investoren, Projektpartnern und Entscheidungsträgern einen detaillierten Einblick in die großen Potenziale der Region. Mit Peilung auf immobilienwirtschaftliche Gesichtspunkte. Die angesteuerten Ziele: erhöhte Markttransparenz und Investitionssicherheit.


Immobilien

Lübeck präsentiert sich als Wohlfühlhauptstadt auf der Expo Real

Lübeck ist Wohlfühlhauptstadt. Ein wenig frech klingt das schon, aber es stimmt! Denn hier gibt es eine Wohn- und Lebensqualität, die man andernorts vergeblich sucht. Darüber hinaus ist Lübeck aber auch Produktions- und Dienstleistungszentrum, Sitz von 11 der 100 größten Unternehmen Schleswig-Holsteins und größter deutscher Ostseehafen.

 

Hier stimmt das Immobilienangebot - und es ist auch noch preiswert. Laut IVD sind qualitativ hochwertige Gewerbegrundstücke in keiner nordwestdeutschen Stadt mit mehr als 200.000 Einwohnern günstiger als in Lübeck. Darunter Flächen für Logistiker, hervorragende Standorte für die Hotellerie oder den Einzelhandel.

 

Als Highlight städtebaulicher Entwicklung entsteht ab dem Jahr 2011 auf der Nördlichen Wallhalbinsel ein quirliges Hafen-Quartier, in dem Wohnen, Arbeiten und Leben auf extravagante Weise miteinander verbunden werden.

 

Sie wollen mehr darüber erfahren? Besuchen Sie uns in Halle B2 Stand 330 auf der EXPO REAL vom 4. - 6. Oktober in München.

Ganz herzlich einladen möchten wir Sie ebenfalls zur Happy Hour am Dienstag, den 5. Oktober um 16:30 Uhr. Den Einladungsflyer finden Sie hier.

Wachstum bei Lübecker Büroimmobilien ungebrochen
Büroimmobilienmonitor der Wirtschaftsförderung bietet aktuelle Zahlen, Daten und Hintergrundinformationen

Das Angebot an attraktiven Büroflächen in Lübeck ist aktuell auf 1,1 Millionen Quadratmeter gestiegen, was auf ein kontinuierliches Nachfragewachstum zurückzuführen ist. Durchschnittlich sind in den vergangenen Jahren 11.000 Quadratmeter neue Büroflächen pro Jahr entstanden und vom Markt aufgenommen worden. In 2008 und 2009 lag der Flächenneuzugang sogar bei 20.000 Quadratmetern pro Jahr, die komplett vermarktet werden konnten und somit zu einem stabilen Mietpreisniveau bei moderaten Leerstandsquoten geführt haben. Auch die Zukunftsperspektiven am Büroflächenmarkt sind positiv: Mit den Potenzialen auf der Nördlichen Wallhalbinsel aber auch weiteren attraktiven Standorten im Bahnhofsumfeld oder Hochschulstadtteil werden kurz- bis mittelfristig ausreichend Entwicklungsflächen zur Verfügung stehen.

 

Mit dem neuen Büromarktmonitor stellt die Lübecker Wirtschaftsförderung Eigennutzern sowie Investoren einen schnellen Überblick über den Büroimmobilienmarkt zur Verfügung. Unser Ziel ist es, damit eine verlässliche Grundlage für Immobilieninvestitionen in der Hansestadt zu schaffen.

 

Als Download erhalten Sie den Büromarktmonitor unter www.luebeck.org/buero


Lübecker Hotelimmobilienmonitor sorgt für Transparenz: Lübeck braucht mehr Raum für seine Gäste

Lübeck hat in den vergangenen Jahren ein konstantes Wachstum bei den Besucherzahlen auf aktuell über 13 Millionen pro Jahr hingelegt. Das hatte nicht nur positive Auswirkungen auf den Einzelhandel, sondern eröffnet auch für Investoren und Projektentwickler im Hotelimmobilienbereich große Chancen.

 

Wenn auch das Bettenangebot in den vergangenen zehn Jahren bereits um 20% auf aktuell 7.200 gewachsen ist, ergeben sich weitere Investitionsmöglichkeiten, um die anhaltend hohe Nachfrage zu befriedigen. Vor allem im 1- und 2-Sterne Superior Bereich gibt es gute Entwicklungsmöglichkeiten im Lübecker Stadtgebiet. Daneben ergeben sich in Travemünde im Bereich familiengerechter Themenhotels, Lifestyle-Ferienhotels und Vollhotels Entwicklungspotenziale

 

Weitere wichtige Daten, Fakten und Hintergrundinformationen sind im Hotelimmobilienmonitor zusammengefasst, den Sie kostenlos bei der Wirtschaftsförderung Lübeck unter www.luebeck.org/hotel downloaden können.


Veranstaltungshinweise

Veranstaltungsreihe „Erfolg ist die beste Existenzsicherung"
Thema am 14. Oktober: Strategische Unternehmensplanung

Strategische Unternehmensplanung und Ausrichtung legt die langfristigen und grundlegenden Ziele eines Unternehmens fest und hat aus der Sicht des Unternehmens die größte Bedeutung. Sie besitzt den höchsten Ungewissheitsgrad, beinhaltet das größte Risiko und verlangt den Planungsträgern die größte Verantwortung ab. Diese Aussagen, zitiert aus Wikipedia, verwundern nicht, soll doch der Unternehmer wissen, wie sich die Welt in den nächsten Jahren verändern wird und wie seine Produkte oder Dienstleistungen sein müssen, um damit auch zukünftig Geld verdienen zu können.

 

Die Globalisierung der Märkte, steigender Kostendruck, die zunehmende Dynamik der Umwelt, die sich schnell ändernden Märkte und die Einengung der Handlungsspielräume durch neue Gesetze stellen immer höhere Anforderungen an Unternehmensleitung und Führungskräfte. Um die Gewinne sicherzustellen oder zu erhöhen, müssen Planung, Kontrolle und Steuerung in den Unternehmen ständig verbessert werden. Eine regelmäßige Anwendung operativer und strategischer Controllinginstrumente soll das Management in die Lage versetzen, seinen Zielerreichungsprozess möglichst selbständig zu steuern. Denn eine erst im Notfall einsetzende Suche nach Korrekturmöglichkeiten wird in der Regel zu spät wirksam.

 

Der Vortrag erfolgt durch Prof. Dr.- Ing. Dipl.- Wirt. Ing. Ralf Cremer, FH Lübeck, Projekt GmbH mit den Schwerpunkten:

  • Konstrukt des strategischen Controllings
  • praktische Methoden zur strategischen Unternehmensplanung
  • strategische Kontrolle systematisieren
  • Strategie und Umsetzungskompetenz
  • Methodenbaukasten versus Bauchgefühl

Wilfried Zschalich, Geschäftsführender Gesellschafter der HEROSE GMBH ARMATUREN UND METALLE, Bad Oldesloe erläutert am Beispiel des eigenen Unternehmens, wie man sich strategisch auf die Zukunft eingestellt hat.

 

Datum: 14. Oktober 2010, 19.00 - 21.00 Uhr

Ort: Media Docks, Nördliche Wallhalbinsel, Willy-Brandt-Allee 31a, 23554 Lübeck

 

Für Ihre verbindliche Anmeldung bis zum 7. Oktober 2010 nutzen Sie bitte direkt unser Anmeldeformular unter www.luebeck.org/anmeldung


BalticSailing auf der Hanseboot 2010
Deutsch-dänische Hafenkooperation lädt zum „Treffpunkt Hafenmeister"

Vom 30.10. bis 07.11.2010 öffnet die hanseboot in Hamburg zum 51. Mal ihre Tore. Auch die deutsch-dänische Hafenkooperation „BalticSailing" präsentiert sich dem Messepublikum mit attraktiven Angeboten für die Wassersportsaison 2011. Beim „Treffpunkt Hafenmeister" begrüßen die Hafenmeister der BalticSailing-Partnerhäfen ihre Gäste mit Informationen rund um den Hafen und kompetenter Beratung in Sachen Liegeplatz. Täglich in Halle B3, Erdgeschoss, Stand 221.

 

Vergünstigte Eintrittskarten zum Preis von 8,00 € (statt 13,00 €) für die hanseboot erhalten BalticSailing-Kunden noch bis zum Beginn der Messe bei den Hafenbetreibern der BalticSailing-Kooperation, in der Geschäftsstelle (Tel. 0 43 61/ 620 806) oder im Internet unter www.balticsailing.de.

 

Unterstützt werden die BalticSailing-Partnerhäfen hierbei im Rahmen des INTERREG IV A-Projektes „BalticSailing 2".


Lübecker Marketingforum – Anmeldung ab sofort möglich

Die Anmeldung zum 6. Lübecker Marketing-Forum am 4. November ist ab sofort möglich. Nutzen Sie diese Chance - denn auch in diesem Jahr wartet das Marketing-Forum wieder mit einem ebenso interessanten wie informativen Programm auf: Der Nachmittag bietet interessante Vorträge und Workshops zu den verschiedensten Themen rund um Marketing und Vertrieb. Gleichzeitig besteht natürlich auch wieder die Möglichkeit, auf dem "Marktplatz" aktiv zu netzwerken.

 

Die Highlights des Abendprogrammes werden durchdie Verleihung des Marketing-Awards und den Vortrag von Star-Coach und Trainer Tom Schmitt (u.a. Gewinner des "Deutschen Trainingspreises in Gold" und des "Internationalen Deutschen Trainingspreises") gesetzt. Sein Referat zum Thema "Der Macht-Code. Erfolgreich sein mit Status-Intelligenz" ist nicht nur überaus informativ und aufschlussreich, sondern auch äußerst unterhaltsam - Sie dürfen gespannt sein!

 

Das genaue Programm des Forums mit allen Vorträgen, Workshops und Detailinformationen und die Online-Anmeldung finden Sie unter www.mc-hl.de.


Aus- und Weiterbildung

Mit Ausbildungsmessen für Sie auf Bewerbersuche

Die Agentur für Arbeit Lübeck veranstaltet im November zwei Ausbildungsmessen:

  • Am 04.11.2010 von 09.00 bis 17.00 Uhr in der Beruflichen Schule des Kreises Ostholstein in Oldenburg, Kremsdorfer Weg 31, 23758 Oldenburg
  • Am 25.11.2010 von 12.00 bis 17.00 Uhr im Berufsinformationszentrum (BiZ) der Arbeitsagentur Lübeck, Hans-Böckler-Str.1, 23560 Lübeck.

Hier werden die örtlichen Ausbildungsmöglichkeiten aufgezeigt und junge, motivierte Schulabgänger für Unternehmen aus der Region gewonnen. Experten der Berufsberatung, der Ausbildungsvermittlung (Schulen) und Betriebe stehen für Fragen zur Verfügung. Außerdem gibt es Tipps und Hilfen zur Bewerbung und an einem Glücksrad kann das Wissen rund um das Thema Ausbildung getestet werden. Zudem werden Kosmetik- und Frisurtipps sowie kostengünstige Bewerbungsfotos angeboten. Unter dem Motto "Stärken entdecken, Angebote bündeln und Orientierungshilfen bieten" startet die Ausbildungskampagne „Ich bin gut" u.a. mit der Gestaltung von eigenen T-Shirts.

 

Wenn Ihre Kinder oder die von Freunden und Bekannten eine Ausbildung suchen, sind sie natürlich herzlich eingeladen.

 

Möchten Sie Ihre Ausbildungsstellen bei den Messen präsentieren? Dann melden Sie Ihren Ausbildungsbedarf rechtzeitig beim Arbeitgeber-Service, Stefan Vieck, Telefon 0451 588-770.


Infoveranstaltung im BiZ für Eltern und Schüler: Realschulabschluss 2011 und was dann?

Wer 2011 den Realschulabschluss macht, muss sich rechtzeitig überlegen, was er danach machen möchte. Soll es eine Ausbildung sein oder vielleicht doch weiter zur Schule gehen?

 

Am 16. November 2010 um 19.00 Uhr informiert die Berufsberatung Eltern und Schüler aus Lübeck und Ostholstein über den Ausbildungsmarkt 2011, die Ausbildungstrends und schulischen Ausbildungsmöglichkeiten. Referenten sind Norbert Braasch und Bernd Lorenzen (beide Berufsberater der Arbeitsagentur Lübeck) sowie Lars Wewstädt von der Brancheninitiative logRegio. Außerdem werden drei Auszubildende und Personalverantwortliche über die Ausbildung im Logistikbereich berichten.

 

Die Veranstaltung findet im Berufsinformationszentrum (BiZ) der Agentur für Arbeit Lübeck, Hans-Böckler-Straße 1, 23560 Lübeck statt.

 

Aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl, ist eine rechtzeitige telefonische 0451/588-397 oder persönliche Anmeldung im BiZ erforderlich.

Heute schon an morgen denken
Lernen vor Ort - Bildungskultur Lübeck: Gemeinsam für mehr Bildung

Ob jung oder alt, alle sollen sich bis ins Rentenalter hinein weiterbilden. Die Hansestadt Lübeck übernimmt im Rahmen des Bundesprojektes „Lernen vor Ort" des Bundesministeriums für Bildung und Forschung als eine von 40 Kommunen die Bildungsverantwortung und setzt sich gemeinsam mit den Partnern vor Ort für mehr Vernetzung und Zusammenarbeit ein.

 

Ein gutes Beispiel dafür ist der Übergang von der Schule in den Beruf: Auf der ersten Lübecker Bildungskonferenz haben sich im Juni knapp 200 Teilnehmer darüber ausgetauscht, wie Kinder und Jugendliche optimal auf Beruf, Ausbildung oder Studium vorbereitet werden können. Senatorin Annette Borns lud daraufhin am 20. September 2010 zu einem Fachgespräch mit den kommunal Verantwortlichen ein. Die teilnehmenden Vertreter der Schulen, der Agentur für Arbeit, der ARGE, aus Kammern, Stiftungen und Kommunen einigten sich darauf, ein Bildungsportal zu schaffen, auf dem sich Jugendliche, Eltern und Berater über Angebote an der Schwelle von der Schule zur Arbeitswelt informieren können. Zudem wird ein Konzept erarbeitet, damit Jugendliche durch eine sozialraumorientierte Bildungsbegleitung in ihrer Berufswahlentscheidung bestmöglich unterstützt werden können.

 

Brandneu und schon gestartet ist das Lübecker Bildungstelefon: Unter der kostenlosen Rufnummer 0800-5560555 können sich Lübeckerinnen und Lübecker über Bildungsmöglichkeiten in allen Lebensphasen informieren.


Regionales Übergangsmanagement Schule - Arbeitswelt im Kreis Ostholstein

Da unser Newsletter mittlerweile nicht mehr nur in Lübeck gelesen wird, möchten wir an dieser Stelle auf ein Projekt der Arbeitsagentur Lübeck gemeinsam mit dem Kreis Ostholstein hinweisen: Unter www.ausbildungslotse-oh.de wird Lehrern, Eltern, Schülern und allen, die in der Ausbildung Jugendlicher engagiert sind, ein interaktives Hilfsmittel angeboten. Schnell und gezielt erhält man hier einen ersten Überblick über Ausbildungs- und Fördermöglichkeiten.

 

Mit der Lotsenkarte zur beruflichen Ausbildung in Ostholstein wurde außerdem ein Plakat gestaltet, das den Weg zur Ausbildung darstellt und an Schulen verteilt wird. Um den Übergang Schule - Arbeitswelt in Ostholstein weiter zu verbessern, werden gemeinsam mit den Partnern auf dem Ausbildungsmarkt in drei Arbeitsgruppen bis zum Jahresende Handlungsfelder bearbeitet. Dabei geht es darum die Ausbildungs- und Berufsreife der Jugendlichen zu optimieren, mehr Schulabgänger in die duale Ausbildung zu bewegen und die Zahl der Ausbildungsabbrüche weiter zu reduzieren.


Wir über uns

Marie von Maltzahn wird neue Leiterin für Öffentlichkeitsarbeit und Veranstaltungsmanagement bei der foodRegio

Die Kommunikation des Branchennetzwerks foodRegio bekommt ein neues Gesicht. Marie-Hélène von Maltzahn wird Ansprechpartnerin für den Bereich PR- und Veranstaltungsmanagement und tritt damit die Nachfolge von Annett Rabe an, die im Juli dieses Jahres zum Spirituosenhersteller Underberg wechselte.

 

Die 28-jährige studierte Diplomkauffrau hat bereits während des Studiums ihren Schwerpunkt auf Standortmarketing und Clustermanagement gelegt. Im Anschluss arbeitete sie bei der Hamburger PR-Agentur Molthan van Loon Communications Consultants GmbH für die Kampagne „MV tut gut." und konnte dort bereits das Landesmarketing Mecklenburg-Vorpommerns erfolgreich mitgestalten. Als ehemalige Verantwortliche für Marketing & Sales eines Hotels in Mecklenburg-Vorpommern verfügt sie zudem über einen umfangreichen Erfahrungsschatz in der Planung und Durchführung von Veranstaltungen.