nach oben
Suche en
 
Ihr Partner in Lübeck kompetent & vernetzt

Attraktive Gewerbeflächen mit guter Sichtbarkeit

Im Gewerbegebiet Genin-Süd baut die städtische Entwicklungsgesellschaft KWL GmbH abgehend vom Estlandring eine Stichstraße zur Erschließung der letzten großen Fläche im südlichen Bereich. Durch diese Maßnahme entstehen attraktive Teilflächen für die gezielte Vermarktung durch die Wirtschaftsförderung Lübeck. Die Flächen liegen unmittelbar an der Zufahrt zur Autobahn 20 (Lübeck Genin) und sind von dort sowie vom Zubringer (Baltische Allee) gut sichtbar.

„Für die insgesamt 4,2 Hektar (ha) große Fläche sind – neben der Vermarktung der Gesamtfläche in einem Stück – drei weitere Aufteilungsvarianten denkbar“, erläutert Projektleiter Christoph Bergob-Jachens von der Wirtschaftsförderung, der gemeinsam mit Spyridon Aslanidis für die Vermarktung der Flächen verantwortlich ist. Bei zwei Varianten ist die Teilung in zwei Flächen (3ha und 1,2ha sowie 2,2ha und 2ha) angedacht. Bei der dritten Option kann die Gesamtfläche in drei Teile (2,2ha, 1,2ha sowie 0,8ha) gegliedert werden.

Als Zielbranchen für die Flächen sieht die Wirtschaftsförderung die Bereiche Technologie, Maschinenbau sowie Großhandel. „Durch die vorhandene Firmenstruktur und die Gegebenheiten im Gewerbegebiet Genin-Süd bieten sich Ansiedlungen dieser Branchen an“, sagt Christoph Bergob-Jachens. "Dies entspricht auch den bisherigen Anfragen in diesem Segment."

Interessenten werden gebeten, sich mit Christoph Bergob-Jachens (Mail: bergob-jachens@luebeck.org; Tel.: 0451-7065524) oder Spyridon Aslanidis (Mail: aslanidis@luebeck.org; Tel.: 0451-7065535) in Verbindung zu setzen. Weitere Informationen – wie etwa den Vermarktungsrahmenplan – gibt es auf der Website der Wirtschaftsförderung unter www.luebeck.org/genin-sued

25.04.2019