nach oben
Suche en
 
Ihr Partner in Lübeck kompetent & vernetzt

Wirtschaftsförderung präsentiert umfangreichen Branchenreport

Mit dem „Branchenreport Lübeck“ legt die Wirtschaftsförderung erstmals einen umfangreichen Bericht zu den Branchen am Standort vor. Basis für die Analyse ist eine Projektarbeit von Bjarne Meyn, die am Institut für angewandte Wirtschaftswissenschaften der Technischen Hochschule Lübeck entstanden ist. Bei der Arbeit „Analyse der beschäftigungsrelevanten Cluster am Wirtschaftsstandort Lübeck“ hat er in Kooperation mit der Wirtschaftsförderung Lübeck die relevanten Branchen in einem geographischen Radius von 25 Kilometer um Lübeck betrachtet.

Im Nachgang hat die Wirtschaftsförderung in Zusammenarbeit mit Prof. Dr. Karen Cabos, Leiterin des Instituts für angewandte Wirtschaftswissenschaften, diese Analyse verfeinert, um ausschließlich die Werte für die Stadt Lübeck zu betrachten. Diese Ergebnisse sind in dem Branchenreport enthalten. Analysiert wurden die Branchen Kultur, Einzelhandel ohne Ernährung, Gesundheitswirtschaft, Logistikwirtschaft, Ernährungswirtschaft, Recycling, Freizeit & Tourismus, private Dienstleistungen, unternehmensnahe Dienstleistungen, Digitalwirtschaft, Energie, Finanzen und Versicherungen, Bildung, Bauen und Einrichten, Großhandel, Maschinen-Gerätebau, sowie das produzierende Gewerbe. Die Zuteilung der Betriebe zu den jeweiligen Branchen erfolgte über die sogenannten WZ-Codes.

Ein zentrales Ergebnis der Analyse ist der sogenannte Lokalisationsquotient. Über ihn lässt dich die überregionale Bedeutung einer Branche ermitteln. Bei einem LQ von größer 1 spricht man von einem Cluster, bei Werten ab 1,25 von einem starken Cluster. Dies sind in Lübeck die Branchen Einzelhandel ohne Ernährung, Gesundheitswirtschaft, Logistikwirtschaft und Ernährungswirtschaft. Ergänzt werden diese Angaben im Branchenreport durch Informationen zu Beschäftigungszahl, Umsatz, das sogenannte jährliche durchschnittliche Wachstum sowie Anzahl der Unternehmen.

„Durch die Zusammenführung der unterschiedlichen Informationen über die Branchen erhalten wir ein detailliertes Bild von der Struktur des Standorts sowie zur überregionalen Strahlkraft der einzelnen Bereiche“, sagt Dario Arndt, Prokurist und Projektverantwortlicher bei der Wirtschaftsförderung. „Über die Entwicklungen und die Vergleiche zum Bund lassen sich darüber hinaus Trends erkennen, an denen wir unsere Maßnahmen gezielt ausrichten können“, so Arndt weiter. 

Der Branchenreport ist neben dem Business Monitor, dem Einzelhandelsmonitor, der reinen Clusteranalyse und der Imageanalyse ein weiterer wichtiger Baustein zum detaillierten Monitoring des Standorts durch die Wirtschaftsförderung Lübeck. Ergänzt werden soll das Monitoring zukünftig durch Analysen internationaler Vergleichsstandorte.

Den Branchenreport als Download finden Sie hier.



20.11.2018