nach oben
Suche en
 
Ihr Partner in Lübeck kompetent & vernetzt

EU – nur in klein

Bei den Städten und Kreisen sowie konkret bei uns Wirtschaftsförderern wird das Thema Hansebelt und Regionalmanagement seit geraumer Zeit immer wieder kontrovers aber doch auch äußerst fruchtbar diskutiert. Nicht immer sind wir uns einig, wie genau der Nutzen dieser Gemeinschaft im Verhältnis zum Aufwand einzuschätzen ist. Auch wenn wir uns unter Kollegen manchmal die Köpfe heiß reden, bin ich davon überzeugt, dass wir als Lübeck von dieser regionalen Entwicklungsperspektive profitieren können.

Manchmal denke ich, das ganze Konstrukt ist ein klein wenig mit der EU zu vergleichen. Da gibt es auch viele berechtigte Partikularinteressen – und weiß Gott, da sind sich auch nicht immer alle einig. Von einem zerstrittenen Haufen möchte ich erst gar nicht reden. Und doch sind sich die meisten einig, dass der Nutzen des Zusammenschlusses im Wettbewerb mit anderen Regionen überwiegt. Zugegeben – das ist eine andere Gewichtsklasse. Die Sportart ist aber doch dieselbe.

Und wenn wir bei dieser Analogie bleiben, dann ist Lübeck für den Hansebelt vielleicht etwa das, was Deutschland für die EU ist – ein starkes Zentrum im Mittelpunkt. Natürlich müssen wir als Lübeck im Rahmen dieser Regionsbildung unsere Identität bewahren und diese auch aktiv vermarkten – darin besteht kein Zweifel. Aber in einigen Fällen – und da schließe ich uns explizit nicht aus – müssen wir das Denken in Stadt- und Kreisgrenzen noch überwinden. Denn sind wir mal ehrlich: der potenziellen Fachkraft zum Beispiel ist es doch am Ende egal, ob sie in St. Lorenz oder in Stockelsdorf wohnt, oder ob sie in Travemünde oder Scharbeutz in der Ostsee badet. Es ist die attraktive Region mit dem starken Zentrum Lübeck und der Nähe zu Hamburg (so ehrlich müssen wir dann auch sein), die unseren Standort so interessant macht.


Dirk Gerdes, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Lübeck und der KWL GmbH berichtet in seiner Kolumne "Wirtschaftslage" alle 14 Tage in den Lübecker Nachrichten über den Wirtschaftsstandort Lübeck. Feedback gerne an: kolumne@luebeck.org

Tags: Kolumne