nach oben
Suche en
 
Ihr Partner in Lübeck kompetent & vernetzt

Lübeck auf dem Weg zur Smart City

10 Teams, über 60 Entwickler und rund 300 Gäste aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft - das war der Hansehack der Stadtwerke. Bei einer grossen Abendveranstaltung am Freitagabend wurden die Projekte und die Ideen der Teams vorgestellt. Dabei ging es stets um das Thema Smart City - von intelligenter Verkehrsführung über Straßenzustandsmonitoring bis zum Diebstahlschutz von Fahrrädern. Basis für die Entwickler war dabei das sogenannte LoRaWan - ein spezielles Netzwerk, das die Stadtwerke über das Stadtgebiet gespannt hat. Die besten Ideen wurden durch eine Jury mit Preisen ausgezeichnet und sollen in den nächsten Monaten weiterentwickelt und umgesetzt werden.
 
Der Hackathon war gleichzeitig Auftakt für das Energie Cluster Lübeck - hier sollen Verbände, Institutionen, Hochschulen und Unternehmen zukünftig an Themen rund um die Smart City zusammenarbeiten. Das Energie Cluster ist Teil der Digitalstrategie von Bürgermeister Jan Lindenau, der sein Konzept im Rahmen des Hackathons der Öffentlichkeit vorstellte. "Es wird Zeit, dass in Lübeck etwas passiert", so Lindenau. "Und dafür ist es wichtig, erst einmal anzufangen und vielleicht  auch mal Rückschläge in Kauf zu nehmen. Der Hansehack ist dafür ein beeindruckender und gelungener Auftakt." Neben der Vernetzung der Stadt hat Lindenau im Rahmen der Strategie zudem das Thema  Digitalisierung der Verwaltung im Blick.
 
Auch Schleswig-Holsteins Wirtschaftsminister Dr. Bernd Buchholz war an dem Abend zu Gast in Lübeck und sprach in seiner Keynote über die Bedeutung der Digitalisierung für Schleswig-Holstein. "Wir haben hier im Land hervorragende Bedingungen und innovative Akteure - das müssen wir nutzen", so der Minister. "Gemeinsam können wir es schaffen, dass Schleswig Holstein in Deutschland eine ähnliche Rolle spielt wie Estland in Europa.Nämlich eine Vorreiterrolle."  
 
Mehr Infos zum Energie Cluster gibt es auf: www.energiecluster-luebeck.de

Tags: Digitalisierung / Standortentwicklung