nach oben
Suche en
 
Ihr Partner in Lübeck kompetent & vernetzt

Mankenberg: Zwischen Innovation und Beständigkeit

Fortschritt war schon immer Leitgedanke bei der Firma Mankenberg. Nicht zuletzt durch mehrfache Umzüge, die das vor mehr als 130 Jahren gegründete Familienunternehmen von Heide über Stettin im Jahr 1945 schließlich nach Lübeck führten. Auch im Bereich Produktion hat sich das Unternehmen, das als Gießerei begann und mittlerweile auf Ventile und Regelungstechnik spezialisiert ist, permanent und konsequent weiterentwickelt. „Als Technologieunternehmen und Zulieferer in unterschiedliche Branchen sind wir immer darauf bedacht, auf dem neuesten Stand der Entwicklungen zu bleiben und Kundenanforderungen bestmöglich umzusetzen“, sagt Axel Weidner, Geschäftsführer und Ur-Enkel von Firmengründer Gustav Mankenberg.

Besonders kundenspezifische Sonderlösungen sind Spezialgebiet der Firma, die seit 1992 im Gewerbegebiet Roggenhorst ihren Sitz hat. Im Schnitt werden pro Auftrag lediglich zwei Werkstücke gefertigt. „Wir bieten unseren Kunden maßgeschneiderte Lösungen für ihre Projekte und Vorhaben und heben uns dadurch von den Anbietern der Massenprodukte ab“, sagt Weidner. Die Kunden sind dabei so vielfältig wie die Produkte selbst, denn in über 50 Ländern der Welt zählen Unternehmen aus unterschiedlichsten Branchen – von der Pharmaindustrie über Bergbau und der Ölindustrie bis hin zu erneuerbarer Energie – zu den Käufern von Mankenbergs Produkten Made in Germany. „Überall dort, wo Rohrleitungen verlaufen, gibt es potenzielle Kunden für unsere Armaturen“, fasst Weidner zusammen. Eines dieser Produkte ist trotzt aller Veränderungen in der Welt ein feste Konstante im Angebot der Firma: der Kondensatableiter „Niagara“. Seit 115 Jahren wird die Armatur für Dampfanwendungen nahezu unverändert gebaut.

Eine wesentliche Herausforderung ist für das Unternehmen derzeit die Digitalisierung. In der Verwaltung und Fertigung werden viele Prozesse auf den Prüfstand gestellt und optimiert, um für das digitale Zeitalter gerüstet zu sein.  Die Technische Hochschule, mit der Mankenberg seit vielen Jahren in unterschiedlichen Projekten zusammenarbeitet, sei dabei ein echter Standortvorteil, so Weidner.


Mankenberg in Kürze:
Gegründet wurde Mankenberg im Jahr 1885 von Gustav Mankenberg in Heide. 1895 verlegte der Firmengründer das Unternehmen an den Werft- und Industriestandort Stettin. 1945 erließen die Besatzungsmächte einen Räumungsbefehl, und Mankenberg siedelte nach Lübeck in die Brolingstraße um. Seit 1992 sitzt der Hersteller von selbsttätigen Regelarmaturen im Gewerbegebiet Roggenhorst und beschäftigt dort knapp 200 Mitarbeiter – darunter über 20 Auszubildende. Das Unternehmen beliefert Kunden in fast 50 Ländern weltweit und macht einen Jahresumsatz von über 18 Millionen Euro. Mehr Informationen unter: www.mankenberg.de