nach oben
Suche en
 
Ihr Partner in Lübeck kompetent & vernetzt

Wache: Familienunternehmen auf Wachstumskurs

Die Wache GmbH ist ein mittelständisches Familienunternehmen, das aus der Verschmelzung der Wache GmbH & Co. KG aus Hamburg mit der Feinmechanik Wache GmbH aus Lübeck entstanden ist. Die Feinmechanik Wache GmbH wurde 2006 von Claudia und Thies Wache gegründet.  Die Wache GmbH & Co. KG mit den Bereichen Räder, Rollen und Transportgeräte wurde bereits 1984 von Manfred Wache in Hamburg gegründet. Beide Kinder - Bettina Wache-Möhle und Thies Wache - waren vom ersten Tag an mit im Geschäft. 2011 übergab Manfred Wache die Firma an seine Nachfolger.

Im Jahr 2012 erfolgte dann die Verschmelzung beider Firmen zur heutigen Wache GmbH mit ihren drei geschäftsführenden Gesellschaftern Claudia Wache, Thies Wache und Bettina Wache-Möhle und Sitz in Lübeck.

Der Geschäftsbereich Feinmechanik stellt OEM-Teile nach Kundenanforderung her. So werden Teile gedreht und/oder gefräst, deren Abmessungen kleiner als 1 mm sein können aber auch Ausmaße bis zu 3 m haben können. Neben Einzelteilen werden auch ganze Baugruppen geliefert.

Wurden in den Anfangsjahren Räder, Rollen und Transportgeräte ausschließlich gehandelt, gehören heute auch Produktion, Konstruktion und Entwicklung zum festen Bestandteil der Firmen-DNA.  „Feinmechanik macht mittlerweile über die Hälfte unseres Umsatzes aus“, sagt Claudia Wache.

Zum Einsatz kommen die Produkte der Wache GmbH dabei in beinah allen denkbaren Bereichen. So findet man ihre Rollen und Räder an Förderbändern, Maschinen, Einkaufswagen, Gabelstapler oder Stühlen. „Eigentlich überall dort, wo Räder und Rollen im Einsatz sind“, bringt es  Bettina Wache-Möhle auf den Punkt. Und auch im Bereich der Feinmechanik sind die Einsatzgebiete vielfältig. Zu den Kunden zählen Unternehmen aus den Bereichen Maschinenbau, Medizintechnik oder Luftfahrt. Der Fokus der Wache GmbH liegt dabei nicht nur auf Masse – sondern auch auf Lösungen, die individuell auf die Kunden zugeschnitten sind. Da kommt es auch schon mal vor, dass Einzelstücke gefertigt werden. „Die flexible Ausrichtung an den Bedürfnissen unserer Kunden, ist wichtiger Bestandteil unserer Firmenphilosophie“, sagen die drei Geschäftsführer übereinstimmend.

Eine Ausrichtung, die offensichtlich Erfolg verspricht. Seit Jahren wächst das Familienunternehmen, das Kunden in ganz Europa hat, kontinuierlich. Rund 100 Mitarbeiter werden mittlerweile beschäftigt – darunter 16 Auszubildende. Nun  wird sogar – Corona zum Trotz – erweitert. Auf dem Grundstück im Hutmacherring im Gewerbegebiet Roggenhorst, wo sich seit 2013 der Firmensitz befindet, soll die Produktions-und Lagerhalle verdoppelt werden. Von 4.500 auf 9.000 Quadratmeter. „Der Bauantrag liegt der Behörde bereits vor“, berichtet Thies Wache. „Wir hoffen, dass wir bald mit der Umsetzung beginnen können.“

Hoffnung hat das Unternehmen zudem auf den „Großen Preis des Mittelstands“ der Oskar-Patzelt-Stiftung. Bereits zum zweiten Mal in Folge wurde Wache in diesem Jahr aus fast 5000 Unternehmen aus ganz Deutschland ausgewählt und steht nun mit rund 500 Mitstreitern in der Finalrunde. Ausgewählt wurde nach den Kriterien wirtschaftliche Entwicklung, Schaffung von Arbeitsplätzen, Modernisierung und Innovation, Verantwortung in der Region sowie Kommunikation und Kundennähe. Die Preisverleihung soll im Herbst stattfinden. „Wir sind geehrte, erneut zu den Finalisten zu zählen - aber dieses Jahr wollen wir auch gewinnen“, gibt sich Wache-Möhle kämpferisch.

Mehr Informationen über die Wache GmbH finden Sie auch unter: www.wache.de

12.08.2020